Erstes gemeinsames Kirchenfest in Abenberg - Juli 2018

Erstes gemeinsames Kirchenfest in Abenberg

ABENBERG - Am Sonntag, dem 22.07. feierten die katholische Pfarrgemeinde Abenberg und die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde Dürrenmungenau-Abenberg ihr 1. ökumenisches Kirchenfest. Vorausgegangen war im Jahr zuvor die gemeinsame Feier des 500. Reformationsgedenkens, das die beiden Gemeinden in der katholischen Stadtpfarrkirche am 31. Oktober begangen hatten.

Sie waren überzeugt, die guten Kontakte müssten in einem Kirchenfest ihre Fortsetzung erleben. So feierten bereits am Sonntagmorgen die Kinder einen ökumenischen Kindergottesdienst im ev. Gemeindezentrum St. Johannis. Danach begann das Fest offiziell um 11.30 Uhr am katholischen Jugendheim mit einem gemeinsamen Mittagessen, das in das Kaffeetrinken überging.

Um 14 Uhr kamen die beiden Kindergärten Kneipp-Kinderhaus St. Stilla aus Abenberg (katholisch) und Villa Kunterbunt aus Dürrenmungenau (evangelisch) auf das Fest hinzu. Der evangelische Kindergarten führte ein Lieder-Medley und der katholische Kindergarten ein Tanz-Medley vor. Die Kinder begeisterten die Erwachsenen mit ihren Darbietungen.

Anschließend gab es für die Kinder eine Hüpfburg und eine Spielstraße, die bei den Kleinen großen Zuspruch fand.

Das 1. ökumenische Kirchenfest schloss um 17 Uhr  mit einer Schlussandacht, die der evangelische Posaunenchor musikalisch begleitete. Dabei spielten Pfarrer Stefan Brand den Apostel Jakobus gemäß der katholischen Stadtpfarrkirche Sankt Jakobus und Pfarrer Tobias Brendel dessen Bruder, den Apostel Johannes, entsprechend der evangelischen Sankt Johanneskirche. So kam das geschwisterliche Verbundensein der beiden Pfarr- und Kirchengemeinden schön zum Ausdruck.

Der allgemeine Tenor am Ende des Festes war durchweg positiv. Das Fest war von Anfang bis zum Ende gut besucht, und das Wetter sorgte mit seiner angenehm frischen Luft für beste äußere Bedingungen. Viele Besucher wünschten sich eine Neuauflage für das nächste Jahr.

Text: Pfarrer Tobias Brendel